Facebook
Kontakt

Was ist Hyaluronsäure?

Was ist Hyaluronsäure?Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der sich in vielen Gewebestrukturen und Flüssigkeiten findet. Insbesondere dem Erscheinungsbild der Haut kommt Hyaluronsäure eine zentrale Rolle zu – schließlich handelt es sich um einen der wichtigsten natürlichen Feuchtigkeitsspender. Das Problem: Unterschiedliche Faktoren wie zum Beispiel der Alterungsprozess oder UV-Strahlen mindern den natürlichen Hyaluronsäure-Gehalt der Haut – Fältchen entstehen. Hier kann die geeignete Pflege mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure regulierend entgegenwirken und die Haut sozusagen von innen aufpolstern.

Ein körpereigener Stoff

Hyaluronsäure wird von den Zellmembranen aller Körperzellen synthetisiert und kommt in vielen Geweben und Flüssigkeiten unseres Körpers vor. Die höchsten Konzentrationen an Hyaluronsäure finden sich in der Haut – sie enthält etwa 50 Prozent des gesamten Hyaluronsäure-Gehalts unseres Körpers.

Vorkommen von Hyaluronsäure im Körper:

  • Im Auge (Tränenflüssigkeit, Glaskörper)
  • In den Gelenken (Gelenkknorpel, Gelenkschmiere)
  • In der Haut (Dermis, Epidermis)

So vielfältig das Vorkommen von Hyaluronsäure im Körper ist, so unterschiedlich sind die Aufgaben dieses wertvollen Zuckermoleküls. So dient Hyaluronsäure als Gelenkschmiermittel, als Strukturgewebe oder als Füllstoff.

Hyaluronsäure: Ein Multitalent für unsere Haut

Speziell für das Erscheinungsbild der Haut ist Hyaluronsäure von besonderer Bedeutung. Vor allem die stark ausgeprägten feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften kommen hier zum Tragen: Hyaluronsäure kann große Mengen an Wasser binden und auf diese Weise zu einem glatteren Hautprofil beitragen. Zudem besitzt Hyaluronsäure auch wundheilungsfördernde Effekte, so dass der Wirkstoff nicht nur im Rahmen der Faltenbehandlung sondern auch zur Behandlung von Akne oder nach kleineren Eingriffen (z. B. mechanischen Peelings) in dermatologischen Praxen oder Kosmetikstudios zum Einsatz kommt.

Eigenschaften von Hyaluronsäure & positive Effekte auf unsere Haut:

  • Große Wasserbindungskapazität, starke Aktivierung neuer Kollagene in den unteren Hautschichten → für straffe und glatte Haut
  • Förderung von Volumenaufbau und Elastizität der Haut → für ein strahlend frisches Aussehen
  • Wundheilungsfördernde Eigenschaften → z. B. im Rahmen der Akne-Behandlung

Fältchen-Bildung: Wenn der natürliche Hyaluronsäure-Gehalt sinkt

Unterschiedliche Einflüsse können den natürlichen Gehalt an Hyaluronsäure in unserer Haut reduzieren. Vor allem der Alterungsprozess spielt hier eine wesentliche Rolle. Schon ab dem 25. Lebensjahr geht die hauteigene Hyaluronsäure-Synthese zurück – die Spannkraft der Haut lässt nach. Um das 30. Lebensjahr machen sich erste Fältchen bemerkbar.

Verminderung des natürlichen Hyaluronsäure-Gehalts der Haut: Risikofaktoren

  • Alterungsprozess
  • UV-Strahlen
  • Freie Radikale (z. B. durch Stress, Nikotin)

Eine entsprechende Hautpflege mit Hyaluronsäure oder auch der Einsatz von sogenannten Hyaluronsäure-Fillern (Injektion von Hyaluronsäure) kann diesen Prozessen gezielt entgegenwirken: Die Regeneration der Haut wird unterstützt, und typische Zeichen der vorzeitigen Hautalterung werden sichtbar reduziert.

Tipp: Viscontour® bietet Hyaluron-Pflege für höchste Ansprüche und ist auch für sensible Haut geeignet. Zum Viscontour® Produkt-Sortiment.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Hyaluronsäure gegen Falten.