Facebook
Kontakt

Schöne Nägel: Nagelveränderungen
und Nagelpflege

Frau Schöne Fingernägel und Fußnägel gehören zu einem gepflegten Auftreten einfach dazu. Doch Nagelveränderungen wie zum Beispiel brüchige Nägel, weiße Flecken auf den Nägeln oder Rillen in den Fingernägeln sind leider keine Seltenheit. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen von Nagelveränderungen und lesen Sie auch, wie Sie mit der richtigen Nagelpflege vorbeugen bzw. gegensteuern können.

Brüchige Fingernägel & Co.: Häufige Nagelveränderungen

Frau Unsere Nägel sind täglich unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Häufiger Wasserkontakt, Kälte aber auch chemische Substanzen wie Reinigungsmittel oder Nagellackentferner können Fußnägel und Fingernägel gleichermaßen strapazieren. Auch ein (mitunter altersbedingter) Verlust an Feuchtigkeit kann unschöne Nagelveränderungen wie zum Beispiel Längsrillen im Fingernagel oder trockene, brüchige Nägel zur Folge haben.

In der folgenden Tabelle haben wir einige der häufigsten Nagelveränderungen und mögliche Ursachen für Sie zusammengestellt.1

Wichtig zu wissen: Wenn Nägel brüchig oder verformt sind, kann sich auch eine Mangelerscheinung oder eine Grunderkrankung dahinter verbergen. Das gilt auch für verfärbte Nägel. Im Zweifel sollte daher immer ein Arzt zurate gezogen werden, um die genaue Ursache zu ermitteln.

Frau

Nagelveränderung Mögliche Ursachen2

Weiße Flecken auf den Nägeln

  • Häufige Verwendung von Nagellack
  • Keine Verwendung von Unterlack beim Nägel-Lackieren
  • Verletzungen der Nagelplatte
  • Alkoholmissbrauch

Gut zu wissen: Weißliche, gelbe und gelbbraune Verfärbungen können auch auf Nagelpilz hinweisen, der meist die Fußnägel betrifft.

Brüchige Nägel
(besonders häufig: brüchige Fingernägel)

  • Kontakt mit Chemikalien (Nagellackentferner!)
  • Häufiger Wasserkontakt (z. B. beim Putzen, Abspülen)
  • Falsche Nagelpflege
  • Feuchtigkeitsverlust der Nägel
  • Mineralstoffmangel
  • Unterernährung
  • Schilddrüsenunterfunktion

Gut zu wissen: Brüchige Fußnägel können auch Folge von Nagelpilz sein.

Bräunlich oder schwarz verfärbte Nägel

  • Bluterguss nach Verletzung
  • Muttermal
  • Nebenwirkung von Medikamenten
  • Hautkrebs (selten)

Gelbe Flecken auf den Nägeln

  • Nagelpilz
  • Schuppenflechte („Ölflecken“)

Gut zu wissen: Gelbe Fingernägel sind auch eine typische Erscheinung bei starken Rauchern.

Längsrillen im Nagel
(meist: Längsrillen im Fingernagel)

  • Typische Alterserscheinung (meist schon ab 40 Jahren sichtbar)
  • Seltener: Folge von Grunderkrankungen wie z. B. Durchblutungsstörung oder Schuppenflechte

Querrillen im Nagel
(Beau-Reil-Furchen)

Deuten auf gestörtes Wachstum des Nagels hin.

Mögliche Ursachen sind zum Beispiel:

  • Fiebrige Infekte, Magen-Darm-Erkrankungen
  • Andere Grunderkrankungen
  • Chemotherapie

Dellen im Nagel & rissige Nägel
(Löffelnagel)

  • Eisenmangelanämie
  • Arbeiten in feuchtwarmer Umgebung
  • Intensiver Kontakt mit Waschmitteln oder Chemikalien

Nach außen gewölbte Nägel
(Uhrglasnägel)

  • Genetisch bedingt
  • Lungenerkrankung
  • Herzerkrankung

Gerötete Nagelfalz oder Nagelhaut sowie Schmerzen und Schwellung in diesem Bereich

  • Nagelbettentzündung (kann Fingernägel und Fußnägel betreffen)

Tipps für schöne Nägel

Frau Wer auf schöne Nägel Wert legt, sollte einige einfache Maßnahmen beachten. Das betrifft sowohl die richtige Nagelpflege als auch das nötige Know-How in Sachen „Nägel lackieren“. Nicht zuletzt gilt es, die Nägel im Alltag so gut es geht zu schützen.

Richtige Nagelpflege

Frau Regelmäßige Maniküre und Pediküre ist für schöne Nägel das A und O. Nägel pflegen – darauf kommt es an:

  • Fingernägel feilen statt schneiden – am besten mit einer Sandblattfeile. Wichtig: Immer nur in eine Richtung feilen!
  • Fußnägel nach einem Fußbad kürzen
  • Fingernägel oval in Form bringen, Fußnägel gerade kürzen (Vorsicht – nicht zu kurz, um ein Einwachsen nicht zu begünstigen)
  • Vorsicht beim Nagelhäutchen – nicht abreißen oder abschneiden. Idealerweise mit einem Holz- oder Wattestäbchen sanft zurückschieben; Nagelhautschieber aus Metall werden nicht empfohlen

Schöne Nägel im Alltag: Die besten Tipps

Frau

  • Bei häufigem Wasserkontakt (z. B. Putzen, Abspülen) sollten Sie Ihre Nägel durch das Tragen von Gummihandschuhen schützen
  • Eine ausgewogene Ernährung sorgt für starke Nägel von innen
  • Nach dem Duschen nicht nur die Haut, sondern auch die Nägel eincremen – für eine Extra-Portion Feuchtigkeit

Darüber hinaus ist es empfehlenswert, im Alltag Maßnahmen zur Vorbeugung von Nagelpilz einzuhalten. Dazu zählen:

  • Die Füße nach dem Duschen oder Baden immer gründlich abtrocknen – das gilt auch für die Zehenzwischenräume
  • Tragen Sie in Schwimmbad, öffentlichen Umkleiden und der Sauna immer Badeschlappen und laufen Sie nicht barfuß
  • Achten Sie auf atmungsaktives Schuhwerk im Alltag
  • Kaufen Sie Schuhe nicht zu eng

Nägel lackieren – darauf kommt es an

Frau Grundsätzlich sollten Nägel nicht allzu häufig lackiert werden. Lassen Sie Nägeln zwischendurch auch mehrere Wochen „Luft zum Atmen“ und Zeit zum Regenerieren!

Richtig Nägel lackieren – so funktioniert´ s:

  • Cremen Sie Füße oder Hände vor dem Lackieren nicht ein.
  • Verwenden Sie einen Unterlack (Basecoat) – auf diese Weise verhindern Sie, dass der Lack den Nagel angreift bzw. verfärbt.
  • Immer vom Nagelbett in Richtung Nagelspitze lackieren.
  • Tragen Sie den Nagellack in zwei dünnen Schichten auf (mit einer Trockenzeit von etwa zwei bis drei Minuten dazwischen).
  • Für einen perfekten Look beginnen Sie in der Mitte des Nagels und tragen dann einen Strich rechts davon auf. Dann nochmals die Mitte überpinseln und anschließend die linke Seite davon. Zum Abschluss erneut die Mitte lackieren.
  • Den Lack ausreichend lange trocknen lassen – mindestens 10 Minuten lang.
  • Nach dem Nägel lackieren für mindestens eine Stunde nicht unter die Dusche gehen.

Wichtig: Verwenden Sie acetonfreien Nagellackentferner, um Nagel und Nagelhaut zu schützen.

Extra-Tipp: Angebrochener Nagellack sollte nach 12 Monaten nicht mehr verwendet werden.

Viscontour® Nail: Nachhaltige Hilfe für strapazierte Nägel

Frau Der professionelle Nagellack, der speziell zur äußerlichen Pflege und Hydratisierung von beanspruchten und strapazierten Nägeln entwickelt wurde heißt Viscontour® Nail.

Das transparente, pflegende Nagelkosmetikum mit 10 % Urea (Harnstoff) spendet den Nägeln neue Feuchtigkeit und trägt so dazu bei, dass der Nagel seine natürliche Struktur wiedererlangen kann.

Der 10%ige Urea-Anteil sorgt dabei dafür, dass besonders viel Wasser im Nagel gebunden werden kann. Auf diese Weise werden die Nägel nicht nur vor Feuchtigkeitsverlust geschützt, sondern zudem gepflegter und widerstandsfähiger.

Damit sorgt Viscontour® Nail für Nägel, die sichtbar schöner, gepflegter und glatter wirken!

Gut zu wissen: Schon nach einer 14-tägigen Anwendung verbessert sich die Qualität der Nägel und der Nagelhaut deutlich.

Ebenfalls wissenswert: Der Wirkstoff ist nachweislich gut verträglich4 und eignet sich auch bei sensibler Haut. Kein Wunder, dass Viscontour® Nail auch von Dermatologen empfohlen wird.

Sie erhalten Viscontour® Nail in Ihrer Apotheke.

Hier finden Sie den gesamten Artikel als PDF zum Download

1 Die Tabelle erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
2 Der Brockhaus Gesundheit (8. Auflage), S. 862 f.
3 N. Krüger · T. Reuther · S. Williams · M. Kerscher, Einfluss eines ureahaltigen Lacks auf die Nagelqualität, In: Hautarzt 2006 · 57:1089
4 http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=97299&bernr=10