Facebook
Kontakt

Schminktipps für reifere Haut

Schminktipps Fältchen, Trockenheit, Pigmentflecken – reifere Haut stellt uns beim Schminken vor einige Herausforderungen. Viele setzen dabei auf die Devise „Viel hilft viel“. Und erreichen damit oft genau das Gegenteil vom erwünschten Verjüngungs-Effekt. Doch worauf kommt es beim Schminken der etwas reiferen Haut wirklich an? Wie lässt sich mit Concealer, Lipliner & Co. tatsächlich etwas für ein strahlend-frisches Aussehen tun? Hier finden Sie die Antwort.

Besonderheiten von reifer Haut

Reife Haut: Besonderheiten Mit zunehmendem Alter tendiert die Haut zur Faltenbildung. Der transepidermale Wasserverlust ist erhöht, so dass gerade auch die Gesichtshaut zunehmend zu Trockenheit neigt. Außerdem reagiert die Haut sensibler auf äußere Einflüsse wie zum Beispiel UV-Strahlung.

Typische Besonderheiten der reiferen Haut sind:

  • Fältchen, Runzeln
  • Schuppige, rissige Areale
  • Pigmentflecken
  • Augenringe/ Tränensäcke
  • Hautunregelmäßigkeiten, Rötungen
  • „Absacken“ der Gesichtskonturen

Das Motto: „Weniger ist mehr

Grundsätzlich sollten Frauen mit ersten sichtbaren Zeichen der Hautalterung verstärkt auf das Motto setzen: „Weniger ist mehr“. Denn ein sehr starkes, maskenhaftes Make-Up addiert schnell ein paar Jährchen dazu und bringt mitunter den einen oder anderen „Makel“ noch mehr zum Vorschein.

Tipp: Weg von Smokey Eyes, hin zum Nude Look!

Foundation, Make-Up und Concealer: darauf kommt es an

Schminktipps: Foundation, Make-Up und Concealer Für einen ebenmäßigen Teint spielen Foundation, Make-Up und Concealer eine wichtige Rolle. Denn so lassen sich leichte Unregelmäßigkeiten hervorragend abdecken – wenn man weiß, worauf es ankommt. Andernfalls besteht zum Beispiel die Gefahr, dass sich das Make Up in den Fältchen absetzt oder bröselig erscheint.

Hier einige Tipps:

  • Flüssige Foundation eignet sich bei leichten Hautunregelmäßigkeiten
  • Kompakt Make-Up ist für stärker ausgeprägte Hautunregelmäßigkeiten geeignet
  • Generell sollte Foundation oder Make-Up eher sparsam aufgetragen werden – vermeiden Sie so einen „maskenhaften“ Effekt
  • Beim Auftragen von Make-Up und Foundation den Augenbereich aussparen, um ein Absetzen in den Fältchen zu verhindern
  • Zum Abdecken von Augenringen und kleineren Augen-Fältchen eignet sich ein flüssiger Concealer (eine Nuance heller als Make-Up oder Foundation). Sparsam auftragen und sanft einklopfen – nicht verwischen!
  • Bei Bedarf: Anschließend etwas Puder auftragen (auch hier gilt: Sparsamkeit ist Trumpf!)

Extra-Tipp bei Pigmentflecken: Verwenden Sie zum Kaschieren von Pigmentflecken besser keinen Abdeckstift – denn dieser bringt in der Regel noch mehr Unruhe auf den Teint. Besser ist ein deckender Puder.

Die Augenpartie richtig betonen

Schminktipps: Augenpartie betonen Im Augenbereich zeigen sich die ersten sichtbaren Zeichen der Hautalterung häufig zuerst. Um hier nicht einen ungewollten Fokus auf Lachfältchen, Krähenfüße & Co. zu setzen, ist beim Augen Make-Up ein wenig Know How gefragt.

Darauf kommt es an:

  • Vermeiden Sie zu intensive, dramatische Looks („Smokey Eyes“)
  • Eyeliner dünn in schwarz statt braun auftragen
  • Leichte Betonung der Brauen mit Augenbrauenpuder
  • Beim Lidschatten auf Präparate mit Schimmer-Effekt verzichten, um Fältchen nicht unnötig zu betonen (also: Matten Lidschatten verwenden)

Extra-Tipp: Betonen Sie das innere der Augenwinkel mit sehr hellem/ weißem Lichtschatten. Auf diese Weise sorgen Sie für einen strahlenden Look und das Auge wird geöffnet. Denselben Effekt hat heller Lidschatten, der knapp unter dem Augenbrauenbogen aufgetragen wird.

Schlupflider kaschieren: Mit dem Alter entwickeln viele Frauen Schlupflider. Das Oberlid drückt aufs Auge, der Blick erscheint müde. Mit einigen einfachen Tricks lässt sich hier ein „Hallo-Wach-Effekt“ zaubern: Stichwort „Bananentechnik“. Und so funktioniert`s:

  • Betonen Sie das bewegliche Lid mit hellem, cremefarbenem Lidschatten
  • Schminken Sie den Bereich direkt über dem beweglichen Lid mit einem dunklen (z. B. dunkelbraunen) Lidschatten.
  • Anschließend das Oberlid nach oben Richtung Augenbrauen ziehen und die sich so zeigende Lidfalte ebenfalls mit dunklem Lidschatten betonen (ziehen Sie eine „Banane“)
  • Zum Schluss „verblenden“ Sie die dunkle Farbe mit einem breiten Pinsel, also einfach mehrmals hin- und herpinseln, bis keine harten Kanten mehr zu sehen sind
  • Extra-Tipp für einen offenen, wachen Blick: Einen „Highlighter“ direkt unter den Augenbrauen auftragen

Auch die Lippen nicht vergessen

Schminktipps: Lippen nicht vergessen Bei den Lippen werden viele Damen nachlässig. Doch auch hier lässt sich mit einfachen Tipps viel erreichen:

  • Tragen Sie besonders dunkle Farbe sehr exakt auf, um ein Absetzen der Farbe in den Lippenfältchen zu verhindern
  • Verwenden Sie vor dem Lippenstift Lipliner, um die Konturen stärker hervorzuheben

So setzen Sie Akzente

Schminktipps: Akzente setzen Akzente sind für ein frisches Aussehen ein Muss. Ganz einfach funktioniert das mit Rouge in zarten Rosé-Tönen: Tragen Sie das Rouge von der Mitte der Wangenknochen bis hin zu den Schläfen auf. So zaubern Sie im Handumdrehen einen ganz natürlichen Lifting-Effekt.

Wer mit der Zeit gehen möchte, setzt in puncto Akzente auf „Strobing“. Der Begriff erinnert an das Stroboskop aus der Diskothek, das durch Lichtblitze die Tanzfläche erhellt. Ähnlich funktioniert das Strobing beim Make-Up. Das Prinzip: Mit Highlightern werden bestimmte Partien im Gesicht betont.

Zum Beispiel mit Highlightern:

  • auf dem Nasenrücken für eine schmaler erscheinende Nase
  • auf dem oberen Wangenknochen für feine, frische Gesichtszüge
  • auf den Schläfen für raffinierte Akzente

Entsprechende Highlighter sind im Fachhandel erhältlich – lassen Sie sich am besten von einem Make-Up-Profi beraten, wie Sie den Strobing-Effekt optimal für sich nutzen können.

Abschminken und Pflegen der reifen Haut

Schminktipps: Akzente setzen Um die Haut nicht unnötig zu strapazieren und somit die vorzeitige Hautalterung zu begünstigen, ist es wichtig, die Haut abends immer gründlich abzuschminken und morgens das Gesicht zu reinigen.

Von zentraler Bedeutung ist auch die Verwendung von geeigneten Pflege-Produkten, die speziell auf die Bedürfnisse der reiferen Haut abgestimmt sind. So sorgen zum Beispiel Cremes mit Hyaluronsäure dafür, dass die Haut sozusagen von innen aufgepolstert und mit Feuchtigkeit versorgt wird. Es empfiehlt sich, eine reichhaltige Nachtcreme und eine Tagescreme mit etwas leichterer Textur zu verwenden.

Gut zu wissen: Grundsätzlich sollte Make-Up niemals auf die trockene Haut aufgetragen werden, da sich die Foundation so schnell in den Fältchen absetzt. Eincremen also vorher nicht vergessen! Ausgewählte Ant-Aging-Cremes eignen sich auch als Make-Up-Grundlage. Lassen Sie sich dazu am besten in Ihrer Apotheke beraten.

Viscontour®: Ihr Partner für reife Haut

Frau Für ein strahlend-frisches Aussehen haben sich die Viscontour®-Produkte aus der Apotheke mit Hyaluronsäure hervorragend bewährt.

Viscontour® Cream Tag & Viscontour Cream Nacht: Die Tages- und Nachtcreme von Viscontour® wurden eigens für die tägliche Pflege von Gesicht, Hals und Dekolleté entwickelt. Der sofort sichtbare Anti-Falten-Effekt ist auf das Zusammenspiel aus hoch – und niedermolekularer sowie quervernetzter Hyaluronsäure zurückzuführen. Die Haut wird mit extra Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig wird die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure angeregt. Gut zu wissen: Viscontour® Cream Tag und Viscontour® Cream Nacht enthalten weder Konservierungsmittel noch unnötige Zusatzstoffe, so dass die Pflegeprodukte auch bei sensibler Haut geeignet sind. Tipp: Viscontour® Cream Tag ist als Make-Up Grundlage geeignet.

Hier finden Sie den gesamten Artikel als PDF zum Download