Facebook
Kontakt

Hautpflege im Sommer

UV-Strahlung, Hitze, Trockenheit, Meer- oder Chlorwasser – im Sommer ist unsere Haut vielfältigen belastenden Einflüssen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es zu wissen, worauf es in puncto Pflege für beanspruchte Sommerhaut ankommt. Neben konsequentem UV-Schutz ist jetzt ein Plus an Feuchtigkeit gefragt. Daher hat der Anti-Aging Wirkstoff Hyaluron im Sommer Hochsaison: Er ist ein echter Feuchtigkeits-Booster und erhöht die Wasserbindungskapazität der Haut.

Worauf es in puncto Hautpflege im Sommer ankommt und weitere Anti-Aging-Tipps für den Sommer finden Sie hier.

Hautpflege im Sommer – Basics

Frau Die wichtigsten Eckpunkte zur Pflege der Haut im Sommer sind:

  • UV-Schutz
  • Pflege für ein Plus an Feuchtigkeit (z. B. mit Hyaluronsäure-Produkten)

UV-Schutz

Frau Der richtige Sonnenschutz spielt im Sommer nicht nur am Badesee eine ganz zentrale Rolle, sondern sollte auch im Alltag berücksichtigt werden. Schließlich erhöht übermäßige UV-Strahlung nicht nur das Hautkrebsrisiko, auch die vorzeitige Hautalterung und frühzeitige Faltenbildung wird begünstigt.

Daher gilt:

  • Verwenden Sie auch im Alltag Sonnencremes mit einem Lichtschutzfaktor, der Ihrem Hauttyp entspricht und auch den aktuellen UV-Index berücksichtigt Mehr erfahren
  • Wer sich vermehrt im Freien aufhält, sollte grundsätzlich einen ausreichend hohen LSF (50+) auftragen
  • Es gibt heute auch getönte Fluids und Make-Up mit LSF
  • Schützen Sie nicht nur das Gesicht, sondern auch das Dekolleté und andere unbedeckte Hautstellen vor Sonneneinstrahlung

Tagescreme & Co: Pflegeprodukte im Sommer

Frau Im Winter sind Pflegeprodukte mit hohem Fettgehalt empfehlenswert, schließlich sinkt die körpereigene Talgproduktion bei niedrigen Temperaturen ab. Im Sommer hingegen sind Cremes mit zu hohem Fettgehalt unnötig bzw. sogar kontraproduktiv: Sie legen sich wie ein Film auf die Haut und blockieren die natürlichen Regulationsmechanismen. In der Folge kann es zum Beispiel zu Pickelchen oder Rötungen kommen.

Daher gilt:

  • Pflegeprodukte für die Sommerhaut sollten einen eher geringen Fettgehalt haben, dafür aber viel Feuchtigkeit spenden
  • Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe („Feuchthalte-Faktoren“) sind z. B. Urea oder Hyaluronsäure
  • Hyaluronsäure besitzt eine sehr hohe Wasserbindungskapazität und sorgt sozusagen für einen natürlichen Feuchtigkeits-Boost. Gleichzeitig ist Hyaluronsäure ein bewährter Anti-Aging-Wirkstoff, der der vorzeitigen Hautalterung vorbeugt

Hyaluron & Sonne: Ein gutes Team

Frau Im Sommer benötigt unsere Haut unbedingt Feuchtigkeit. Pflegeprodukte mit Hyaluronsäure sind daher ideal geeignet.

Für die Gesichtspartie und das Dekolleté eignet sich eine Tages- und Nachtcreme mit Hyaluronsäure.

Wer der Haut ein noch größeres Plus an Feuchtigkeit verleihen möchte, setzt auf ein Hyaluronsäure-Serum, das ebenfalls auf Gesicht und Dekolleté aufgetragen wird.

Für die sensible Augenpartie empfiehlt sich ein kühlendes Augengel mit Hyaluronsäure.

Tipp: Das Gel an besonders heißen Tagen einfach im Kühlschrank aufbewahren. Das sorgt für einen zusätzlichen Frische-Kick am Morgen.

Von Kopf bis Fuß:
Auch das tut Ihrer Haut im Sommer gut

Frau Wer zusätzlich etwas für seine Haut im Sommer tun möchte, der ist mit folgenden einfachen Tipps gut beraten:

  • Führen Sie 1-2-mal pro Woche ein Peeling durch
  • Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter – ideal geeignet ist stilles Wasser, doch auch ab und an ein Tässchen grüner Tee ist aufgrund der antioxidativen Eigenschaften (Anti-Aging-Effekt!) empfehlenswert
  • Verzichten Sie auf Fastfood und Süßigkeiten
  • Verzichten Sie beim Sonnenbad auf Deo, Parfum oder Kosmetika – diese können in Kombination mit UV-Strahlung unschöne Pigmentstörungen hervorrufen
  • Lassen Sie sich einmal im Monat bei der Fußpflege verwöhnen und denken Sie im Alltag daran, die Füße öfters mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme einzucremen

Extra-Tipp: Auch die Haare sind in der Sommerzeit enormen Belastungen ausgesetzt. Jetzt können Pflege-Produkte mit UV-Filter, regelmäßige Kuren oder auch Haaröl die richtige Unterstützung bieten. Zusätzlich können Sie Ihre Haare öfters mit einem schicken Hut oder Tuch vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützen.

Hier finden Sie den gesamten Artikel als PDF zum Download