Facebook
Kontakt

Wechseljahre & Haut

Frau Für viele Frauen in den Wechseljahren sind Hautprobleme ein Thema. Vor allem Unreinheiten, Pickel, Hautausschläge sowie trockene und empfindliche Haut können für betroffene Frauen zu einer Belastung werden. Da die Haut in den Wechseljahren auf die hormonelle Umstellung mitunter gereizt und empfindlich reagiert, ist es jetzt umso wichtiger, zu wissen, worauf es in puncto Hautpflege ankommt und was Sie ergänzend für einen makellosen Teint tun können.

Wechseljahre: Hautprobleme

Frau Schuld an den Hautproblemen ist die Hormonumstellung. Wenn die Wechseljahre beginnen, verändert sich der Körper einer Frau tiefgreifend. Die weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron werden in den Eierstöcken in immer geringer werdender Menge produziert. Diese Umstellung kann mit vielfältigen Beschwerden einhergehen. Hitzewallungen, ein unregelmäßiger Zyklus und Hautprobleme sind typische Begleiterscheinungen des Klimakteriums.

Aufgrund der sinkenden Konzentration der weiblichen Sexualhormone verlieren die Zellen auch mehr und mehr die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Außerdem erneuert sich die Haut langsamer, wodurch sie dünner und weniger elastisch wird. In der Folge reagiert die Haut oftmals überempfindlich, sie trocknet aus oder neigt zu Unreinheiten. Mit Hautproblemen in den Wechseljahren müssen Sie sich jedoch nicht abfinden! Entscheidend ist eine Hautpflege, die auf die veränderten Bedürfnisse Ihrer Haut abgestimmt ist.

Hautpflege in den Wechseljahren

Frau Da die Haut ganz unterschiedlich auf die hormonelle Umstellung durch das Klimakterium reagieren kann, ist es wichtig, die richtigen Pflegeprodukte zu benutzen. Ist die Haut z. B. gereizt, können Unreinheiten und Pickel die Folge sein. In diesem Fall sollte die Haut durch die falsche Pflege nicht noch weiter gereizt werden: Achten Sie auf Cremes, die keine belastenden Inhaltsstoffe enthalten und dermatologisch auf gute Verträglichkeit getestet wurden. Außerdem kann die Haut in den Wechseljahren sehr trocken sein, daher ist eine feuchtigkeitsbindende Pflege wichtig. Cremes mit Hyaluronsäure helfen der Haut jetzt, Feuchtigkeit zu speichern.

Gut zu wissen: Hyaluronsäure ist ein wichtiger Teil derjenigen Substanz, die sich in den Zellzwischenräumen befindet. Sie hat die Fähigkeit, große Mengen Wasser zu speichern und hilft der Haut so dabei, prall und elastisch zu bleiben.

Wechseljahre: Unreine Haut

Frau Genau wie in der Pubertät reagiert die Haut auch in den Wechseljahren auf die hormonelle Umstellung – Mitesser, Entzündungen und Pickel sind die Folge. Doch was tun gegen unreine Haut in den Wechseljahren? Oberstes Prinzip: Achten Sie bei der Auswahl von Hautpflegeprodukten darauf, dass weniger oder keine belastenden Inhaltsstoffe wie Alkohol, Parfum oder Konservierungsstoffe enthalten sind. Denn all diese Stoffe könnten die ohnehin bereits sensible Haut zusätzlich reizen. Ausgewählte Produkte sind speziell für empfindliche Haut entwickelt worden oder „dermatologisch getestet“. Hier ist die Apotheke die richtige Anlaufstelle.

Trockene Haut in den Wechseljahren

Frau Da der Flüssigkeitsbedarf des Körpers in den Wechseljahren zunimmt, ist eine ausreichende Trinkmenge zusätzlich zu einer feuchtigkeitsspendenden Pflege besonders wichtig. Der beste Durstlöscher für trockene Gesichtshaut in den Wechseljahren ist Wasser! Trinken Sie zwei bis drei Liter pro Tag und bevorzugen Sie dabei vor allem Mineralwasser, selbstgemixte Saftschorlen oder ungesüßten Tee. So helfen Sie Ihrer Haut, genügend Feuchtigkeit zu speichern und bewahren sie vor dem Austrocknen.

Neben den richtigen Produkten zur Hautpflege können Sie mit sanften Bürstenmassagen und Saunagängen Ihrer Haut zusätzlich etwas Gutes tun. Verwenden Sie außerdem nicht nur im Gesicht, sondern auch am restlichen Körper beim Duschen oder Baden feuchtigkeitsspendende Waschlotionen. Alkoholhaltige Duschgele entziehen der trockenen Haut noch mehr Feuchtigkeit.

Tipps bei Hautproblemen in den Wechseljahren

Neben der richtigen Hautpflege ist es wichtig, schädliche Umwelteinflüsse zu vermeiden und auf eine gesunde Ernährung zu achten. Sonne, trockene Luft und Cremes mit Duft- und Konservierungsstoffen belasten die gestresste Haut zusätzlich.

Folgende Tipps haben sich bewährt:

  • Sonnenschutz: Meiden Sie ausgiebige Sonnenbäder und Solarienbesuche! Die Haut wird im Alter zunehmend lichtempfindlicher, da der Bräunungsfarbstoff Melanin vermindert produziert wird. Besonders im Sommer sollten Sie daher nur Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden sowie langärmlige Kleidung und einen Hut als zusätzlichen Schutz tragen. Aber auch während der Wintermonate, im Frühling und im Herbst, sollten Sie tagsüber eine Gesichtscreme mit Lichtschutzfaktor auftragen.
  • Trockene Luft meiden: Wenn die Haut bereits trocken und gereizt ist, ist es besonders wichtig, zusätzliche Austrocknung zu verhindern. Heizungsluft entzieht der trockenen Haut noch mehr Feuchtigkeit und sorgt so für vermehrte Irritationen. Da es gerade im Winter jedoch schwierig ist, ganz auf die Heizung zu verzichten, können Luftbefeuchter Abhilfe schaffen.
  • Gesunde Ernährung: Da eine schöne Haut auch von innen kommt, sollten Sie besonders in den Wechseljahren auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte sowie mageres Fleisch und Fisch sind die richtige Kombination für Ihren Speiseplan.

Viscontour® : Die Hyaluron-Pflege für höchste Ansprüche

Frau Die Viscontour® Pflegeserie aus der Apotheke versorgt die Haut durch hochkonzentrierte Hyaluronsäure optimal mit Feuchtigkeit. Die Produkte sind allergiegetestet und besonders gut verträglich, auch bei sensibler Haut.

Die Viscontour® Cream Tag und Nacht verwöhnt Ihre Haut hochkonzentrierter Hyaluronsäure. Außerdem wird die Bildung körpereigener Hyaluronsäure angeregt.

Das Viscontour® Serum Cosmetic hilft mit Hyaluron-Hydro-Lift-Effekt, die Faltentiefe zu reduzieren und der Haut einen ebenmäßigen Teint zu verleihen.

Hier finden Sie den gesamten Artikel als PDF zum Download