Facebook
Kontakt

Haarentfernung

Egal ob Bikini, Tank-Top oder Shorts – in der Sommersaison gibt es für Frauen viele Gründe, dem Thema Haarentfernung mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Denn auch wenn der Trend derzeit wieder mehr in Richtung Natürlichkeit geht, steht doch für die meisten fest: Stoppeln und Härchen müssen weg – und zwar gründlich!

Welche Methoden es gibt und wie Sie nach der Haarentfernung kleine Hautirritationen schnell in den Griff bekommen, erfahren Sie hier.

Haare entfernen – beliebte Methoden im Schnell-Check

Nassrasur

NassrasurDer Rasierer zählt zu den Klassikern, wenn es um das Thema Enthaarung geht. Vor allem der praktische Nassrasierer ist bei vielen Frauen der Favorit zur Entfernung von lästigen Härchen.

Nassrasur
Varianten
  • Nassrasierer
  • Einwegrasierer
  • Batteriebetriebene Nassrasierer
Vorteile
  • Einfache und schnelle Art der Haarentfernung
  • Günstig
Nachteile
  • Wiederholung der Rasur in relativ kurzen Zeit-Abständen
  • Bakterielle Entzündungen durch schlecht gereinigte Rasierer möglich1
Tipps zur Durchführung
  • Vor der Anwendung Rasiercreme oder Schaum anwenden
  • Nach der Anwendung die entstandenen Hautirritationen mit einem kühlenden Gel beruhigen
Geeignet für
  • Beine
  • Achseln
  • Bikini-Zone

Chemische Enthaarungsmittel (Depilation)

Chemische Enthaarungsmittel (Depilation)Spezielle Enthaarungscremes enthalten häufig Thioglykolsäure. Dabei handelt es sich um ein Mittel, das in niedriger Dosierung auch bei Dauerwellen angewendet wird. Es hat keratinlösende Eigenschaften und sorgt so dafür, dass das Haar nach gewisser Einwirkzeit (ca. 3-10 Minuten) abgeschabt oder abgewaschen werden kann.

Nassrasur
Varianten
  • Enthaarungscreme
  • Enthaarungsschaum
Vorteile
  • Schnell und schmerzlos
Nachteile
  • Hautreizungen und Unverträglichkeiten sind möglich
  • Haare wachsen wie bei der Rasur relativ schnell wieder nach
Tipps zur Durchführung
  • Beachten Sie die Gebrauchsinformation
  • Prüfen Sie ggf. vor der Anwendung das Präparat auf die Hautverträglichkeit (z. B. in der Armbeuge)
  • Entfernen Sie die chemischen Enthaarungsmittel nach der Anwendung gründlich mit Wasser
  • Wiederholen Sie die Anwendung alle 7 bis 12 Tage
Geeignet für
  • Beine
  • Achseln
Vorsicht: Im Intimbereich sollten chemische Enthaarungsmittel eher nicht angewendet werden, da der Kontakt zu Schleimhäuten zu vermeiden ist.

Epilation

EpilationEpilierer entfernen störende Körperhaare mittels rotierender Mini-Pinzetten. Eine recht gründliche Methode, denn dabei werden die Haare tatsächlich aus den Follikeln gezogen. Doch die Gründlichkeit hat ihren Preis: Ohne Schmerzen geht es eigentlich nicht. Wer tapfer ist, kann sich allerdings bis zu einem Monat über glatte Haut freuen.

Epilierer
Varianten
  • Verschiedene Epilierer z. B. mit integrierten Massagerollen oder Kühlpads erhältlich
Vorteile
  • Entfernung der Haare an der Wurzel
  • Lange „Haltbarkeit“ (bis zu einem Monat)
Nachteile
  • Schmerzhaft
  • Höhere Kosten als z. B. für Nassrasierer
  • Entzündungen möglich
Tipps zur Durchführung
  • Wiederholen Sie die Anwendung etwa alle 4 Wochen – die Haare sollten allerdings mindestens 0,5 Millimeter lang sein
  • Führen Sie die Epilation am besten am Abend durch und straffen Sie die Haut während der Epilation mit der Hand
  • Desinfizieren Sie das Gerät nach der Anwendung
  • Nach der Haarentfernung können Hautirritationen durch spezielle, milde und alkoholfreie Hyaluron-Gels gemildert werden
Geeignet für
  • Beine
  • Achseln
Vorsicht: Im Intimbereich kann die Epilation sehr schmerzhaft sein und sollte daher besser vermieden werden.

Wachs

WachsBeim Wachsen werden die Haare entgegen der Wuchsrichtung mit unterschiedlichen Epilier-Wachsen entfernt. Da dabei auch die Wurzel entfernt wird, kann sich das Ergebnis über einen Zeitraum von 3-6 Wochen sehen lassen. Heute werden in Waxing-Studios auch verschiedene Varianten wie zum Beispiel Sugar-Waxing angeboten. Darüber hinaus sind Produkte auch für die Anwendung zu Hause erhältlich.

Wachs
Varianten
  • Warmwachs
  • Kaltwachs
  • Brasilian Waxing (Zucker, Zitronensaft)
Vorteile
  • Entfernung der Haare mit der Wurzel
  • Lange „Haltbarkeit“ (ca. 3-6 Wochen)
Nachteile
  • Schmerzen bei der Prozedur (zumindest beim Abziehen)
  • Haarbalgentzündungen relativ häufig
Tipps zur Durchführung
  • Die Anwendung kann etwa alle 3-6 Wochen wiederholt werden, die Härchen sollten dabei mindestens 2 Millimeter lang sein
  • Bei der Anwendung zu Hause: Entfernen Sie die Haare entgegen der Wuchsrichtung und ziehen Sie das Wachs möglichst nah an der Haut ab
  • Idealerweise sollte das Wachsen am Abend durchgeführt werden, so dass sich die Haut in der Nacht erholen kann
Geeignet für
  • Beine
  • Achseln
  • Bikini-Zone

Lasern

LasernBeim Lasern wird der Haarschaft und die Haarwurzel thermisch zerstört. Auf diese Weise lassen sich Haare besonders langfristig entfernen – erst nach 1-2 Jahren sprießen die Haare in der Regel wieder. Allerdings sind meist mehrere Sitzungen nötig, wobei pro Sitzung 100-400 Euro auf den Tisch gelegt werden müssen. Um Narben und Verbrennungen zu vermeiden, ist es unerlässlich, sich hier an einen erfahrenen Dermatologen zu wenden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Pigmente das Haar enthält, also je dunkler das Haar, desto besser das Ergebnis.

Lasern
Vorteile
  • Sehr lange Haltbarkeit (1-2 Jahre)
  • Relativ schmerzfrei (vergleichbar mit kleinen Nadelstichen)
Nachteile
  • Bei unprofessioneller Durchführung sind Narben und Verbrennungen möglich
  • Vergleichsweise hohe Kosten (Pro Sitzung 100-400 Euro)
  • Nicht bei hellen Haaren geeignet
Tipps zur Durchführung
  • Wenden Sie sich an einen auf diesem Gebiet erfahrenen Dermatologen
  • Für ein möglichst optimales Resultat sollten mehrere Sitzungen durchgeführt werden
  • Bei hellen Haaren sowie bei gebräunter Haut sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen, ob die Prozedur für Sie geeignet ist
Geeignet für
  • Beine
  • Achseln
  • Intimbereich
  • Damenbart
  • Härchen an Bauch und Rücken
  • U.a.

IPL (Intensed Pulsed Light)

IPL (Intensed Pulsed Light)Eine Variante der sogenannten Photoepilation ist neben dem Lasern das Intensed Pulsed Light. Hierbei sollen die Haarwurzeln mit Lichtblitzen zerstört werden, wobei eine möglichst dauerhafte Haarentfernung das Ziel ist. Hier scheint zwar der Laser im Vergleich zur Blitzlampentechnologie etwas überlegen zu sein, allerdings ist dieser auch deutlich schmerzhafter.2

IPL (Intensed Pulsed Light)
Vorteile
  • Größere Flächen als mit Laser behandelbar
  • Schmerzärmer als Laser-Behandlungen
  • Lange Haltbarkeit
Nachteile
  • Rötungen und Schwellungen sowie Blasen- und Krustenbildung sind möglich (meist bei zu hoher Lichtdosis)
  • Pigmentveränderungen sind möglich
Tipps zur Durchführung
  • Vor dem ersten, großflächigen Einsatz sollte eine Probebehandlung an einer wenig exponierten Stelle erfolgen, um die Hautreaktion zu testen
  • Für ein optimales Ergebnis werden in der Regel mehrere Behandlungen durchgeführt
Geeignet für
  • Beine
  • Achseln
  • Intimbereich
  • Damenbart
  • Härchen an Bauch und Rücken
  • U.a.

Hilfe bei Damenbart & Co.

Hilfe bei Damenbart & Co.Nicht immer geht es beim Thema Haarentfernung „nur“ um Beine, Achseln und Bikini-Zone. So können auch Grunderkrankung zu störender Behaarung bei Frauen führen und mitunter auch seelische Probleme verursachen.

So zum Beispiel beim Krankheitsbild „Hirsutismus“. Typisch dabei ist übermäßiger Haarwuchs an für Frauen untypischen Stellen wie z. B. der Oberlippe („Damenbart“) oder auch den Oberschenkel-Innenseiten. Experten vermuten, dass vor allem genetische und hormonelle Faktoren bei der Entstehung eine Rolle spielen.

Zur Behandlung von Damenbart haben sich unter anderem folgende Methoden bewährt:

  • Verschreibungspflichtige Creme mit Eflornithin
  • Anwendung 2 Mal täglich
  • Erste Ergebnisse sind nach 6-8 Wochen möglich und bleiben nur über die Dauer der Anwendung bestehen
  • die Erfolgsquote wird auf etwa 70 Prozent geschätzt3
  • In Schwangerschaft und Stillzeit ist Eflornithin nicht geeignet
  • Elektrothermolyse (Zerstörung der Haarfollikel durch elektrischen Strom)
  • Photoepilation (mit Laser-Impulsen oder Lichtblitzen)

Darüber hinaus profitieren manche Frauen auch von der Einnahme einer Anti-Baby-Pille mit antiandrogener Wirkung. Lassen Sie sich dazu von Ihrem behandelnden Arzt ausführlich beraten.

Weitere Methoden zur Enthaarung

  • Elektrorasierer (praktisch für unterwegs, aber weniger gründlich als Nassrasur)
  • Nadelepilation bei der Kosmetikerin (eher für einzelne störende Haare geeignet)
  • Pinzette z. B. zum Augenbrauen-Zupfen
Hier finden Sie den gesamten Artikel als PDF zum Download

1 Ohne Pelz. In: Das PTA Magazin, Ausgabe 05/2013
2 IPL oder Laser: Der beste Weg zum haarlosen Glück. Quelle: springermedizin.com
3 Kosmetische Therapie des Hirsutismus. Mit Laser und Strom gegen ein haariges Problem. In: MMW-Fortschr. Med. Nr. 46 / 2011 (153. Jg.)