Facebook
Kontakt

FAQs Viscontour®

1. Welche Inhaltsstoffe sind in den Viscontour® Produkten enthalten?

In den Cremes (Viscontour® Cream Tag und Viscontour® Cream Nacht) haben wir ein „Hyaluron-4-Phasen Prinzip“. Beide Formulierungen setzen sich aus den drei Hyaluronsäuretypen (nieder-, hochmolekulare und quervernetzte) und dem Produktionsbooster für die körpereigene Hyaluronproduktion zusammen.Insgesamt resultiert daraus ein 4-Fach-Wirksystem:

  • Bildung eines transparenten Oberflächenfilms auf der Haut / Verringerung des transepidermalen Wasserverlustes
  • Feuchtigkeitsversorgung der Haut von innen
  • Retardierte Feuchtigkeitsversorgung durch quervernetzte Hyaluronsäure
  • Ankurbelung der körpereigenen Hyaluronsäuresynthese

Viscontour® Eye wurde nach dem 2-Phasen-Prinzip entwickelt. Nieder- und hochmolekulare Hyaluronsäure stellen auch hier die Leitstoffe dar.

2. Warum riecht die Nachtcreme? Ist sie zu alt?

Nein, es ist der Eigengeruch der Hyaluronsäure, der hier wahrgenommen wird. Da keine zusätzlichen Parfüme in den Formulierungen eingearbeitet wurden, sind es die eigentlichen Inhaltsstoffe, die den Duft verursachen.

3. Wie hoch ist der Hyaluronanteil in den Cremes (Viscontour® Cream Tag und Viscontour® Cream Nacht)?

Der Anteil der Hyaluronsäure ist so hoch, wie er für sichtbare Erfolge benötigt wird.

Die empfohlenen Konzentrationen der Hersteller sehen wie folgt aus:

  • Hochmolekulare Hyaluronsäure liegt bei 0,01 % - 0,2 %
  • Niedermolekulare Hyaluronsäure liegt bei 0,01 % - 0,2 %
  • Quervernetze Hyaluronsäure liegt bei 1 % - 5 %
  • Produktionsbooster liegt bei 1 % - 3 %

Unter Berücksichtigung der durchgeführten Studien der Rohstoffhersteller und unserer Einsatzkonzentrationen (im oberen Konzentrationsbereich der o.g. Empfehlungen) können wir bei allen Hyaluronsäuretypen von einer entsprechenden Wirksamkeit ausgehen.

4. Wie hoch ist der Fettgehalt in Viscontour® Cream Nacht?

Der Fettgehalt der Nachtcreme liegt bei 24 %.

5. Kann man Viscontour® auch mit Neurodermitis nutzen?

Der Hautzustand bei Neurodermitis zeichnet sich durch eine gestörte Hautbarriere und einem daraus resultierenden Wasserverlust aus. Die Viscontour®-Produkte eignen sich als Basispflege in der „schubfreien“ Zeit. Durch den hohen Anteil unterschiedlicher Hyaluronsäuretypen ist es möglich, den Wasserverlust zu verringern und somit die Hautbarriere zu stärken.

Bei eher akuten Hautzuständen bieten sich hier leichte Pflegeprodukte auf Gelbasis bzw. O/W-Formulierungen (wie etwa Viscontour® Cream Tag, bei Bedarf Viscontour® Eye) an.

Bei eher trockenen Hautzuständen sollte man eher okklusive Produkte wie z.B. Viscontour® Cream Nacht verwenden. Die für Neurodermitis typischen Kennzeichen wie trockene, schuppige und gerötete Haut können somit abgemildert werden.

Die Produkte wurden mit der Zielsetzung entwickelt, insbesondere bei sensiblen Hautzuständen eine adäquate Pflegeserie anzubieten. Sollten – wider Erwarten – Unverträglichkeitsreaktionen auftreten, setzen Sie die Produkte sofort ab und kontaktieren Sie uns. Gerne können wir in Zusammenarbeit mit einem Dermatologen vor Ort weitere Schritte wie eine Allergietestung in die Wege leiten.

6. Kann ich Viscontour® auch als Allergiker nutzen?

Da Viscontour® weder Parfum noch Konservierungsmittel enthält, ist die Anwendung möglich. Jedoch sollte es im Falle einer vorliegenden schweren Allergie durch den behandelnden Dermatologen vorab geprüft werden.

7. Wann darf ich Viscontour® nicht benutzen?

Es sind keine Gegenanzeigen bekannt. Jedoch sollte bei schweren oder chronischen Hautentzündungen erst der Arzt konsultiert werden. Gleiches gilt bei Einnahme von Medikamenten, die die Hautreaktion beeinträchtigen.