Facebook
Kontakt

Basische Hautpflege

Frau Schon in der Antike war eine basische Hautpflege gang und gäbe. So badeten die alten Ägypter beispielsweise gerne in sogenannten Natronseen, um ihre Haut schön und geschmeidig zu halten. Aber auch in neuerer Zeit war es lange üblich, die Haut mit basischer Seife zu pflegen. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts galten Schmierseifen mit einem hohen pH-Wert als besonders schonend für die Haut. Dann geriet dieses Pflegeritual in Vergessenheit – „pH-hautneutral“ hieß das neue Stichwort. Heute kommt man nun wieder zur basischen Hautpflege zurück, denn wie sich gezeigt hat, mag es die Haut doch lieber etwas basischer. Erfahren Sie hier, was es damit genau auf sich hat und warum ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt so wichtig ist.

Säuren und Basen im Körper

Frau In unserem Körper finden ständig biochemische Reaktionen statt, die für viele verschiedene Prozesse – zum Beispiel Muskelbewegungen, Stoffwechsel oder Reizübertragung – notwendig sind. Oft sind diese Prozesse abhängig von einem bestimmten pH-Wert. Das bedeutet konkret, dass manche Reaktionen nur in einem basischen und andere nur in einem sauren Milieu ablaufen können. Insgesamt versucht der Organismus, ein Gleichgewicht herzustellen. Dies geschieht über verschiedene Mechanismen, die dazu dienen, den pH-Wert im Körper in engen Grenzen konstant zu halten. Gelingt das nicht, gerät der Säure-Basen-Haushalt durcheinander.

Gut zu wissen: Durch eine ungünstige Ernährung, zu viel Stress, Bewegungsmangel und viele weitere Einflüsse (z. B. Rauchen) kann die Säurebelastung im Körper ansteigen. Schafft der Körper es nicht, die überschüssigen Säuren über Niere, Lunge, Darm und die Haut wieder loszuwerden, wirkt sich das auch auf den Stoffwechsel aus.

Ein Überschuss an Säure macht sich oft durch Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Entzündungen oder Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt bemerkbar. Aber auch Haare, Nägel und Haut können unter einer Übersäuerung des Körpers leiden.

Säureschutzmantel der Haut

Frau Spricht man vom Säure-Basen-Haushalt, fällt unweigerlich das Stichwort pH-Wert. Dieser Wert gibt an, wie sauer oder basisch eine Flüssigkeit ist. Die Skala reicht von 0 (sehr sauer) bis 14 (sehr basisch). Ein pH-Wert von 7 gilt als neutral. Auch unsere Haut hat ein spezifisches pH-Profil – sie ist leicht sauer. Dieser sogenannte Säureschutzmantel ist ein Hydrolipidfilm, der durch Schweiß- und Talgdrüsen auf der Haut gebildet wird. Er bewahrt die Haut vor Austrocknung, Mikroorganismen und schädlichen Umwelteinflüssen.

pH-Wert: Haut

Frau Der Säureschutzmantel unserer Haut hat in der Regel einen pH-Wert von 4,5. Lange Zeit wurde angenommen, dass Hautpflegeprodukte mit einem neutralen pH-Wert am gesündesten für unsere Haut seien. Denn sie schützen das leicht saure Milieu, das dort natürlicherweise vorherrscht. Mittlerweile ist diese Ansicht jedoch überholt, da man heute weiß, dass sich viele krankmachende (pathogene) Bakterien auch in einer sauren Umgebung vermehren können. Aus diesem Grund werden heute Pflegeprodukte empfohlen, die einen basischen pH-Wert haben. Denn genau wie der ganze Körper scheint auch speziell die Haut mit Basen einfach besser zurechtzukommen.

Basische Creme

Frau Gerade im Gesicht kann man die Folgen einer Übersäuerung häufig gut erkennen. Denn dann ist die Haut gerötet, gereizt und juckt. Auch vorzeitige Faltenbildung kann das Resultat eines zu sauren Milieus sein. Damit es gar nicht erst soweit kommt, empfiehlt sich eine basische Hautpflege. Einer der wichtigsten Bestandteile der Haut, welcher auch in Cremes zu finden ist, ist die Hyaluronsäure. Diese hat einen pH-Wert von 7,2 und ist somit leicht basisch.

Gut zu wissen: Von dem Begriff "Säure" darf man sich bei der Hyaluronsäure nicht irritieren lassen. Hyaluronsäure besteht aus einer Kette von Disacchariden. Diese wiederum sind u.a. aus Glucuronsäure aufgebaut. Glucuronsäure ist bei der Hyaluronsäure aber als Base zu sehen, weil sie in wässriger Lösung Hydroxidionen (OH-) bildet und so den pH-Wert erhöht.

Tipps für die Haut

Frau Damit der Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht bleibt und auch die Haut davon profitiert, sollten Sie diese Tipps beherzigen:

  • Eine ausgewogene und bewusste Ernährung ist das A und O. Versuchen Sie, basenbildende Lebensmittel wie Auberginen, Kartoffeln, Kohl oder Bananen zu bevorzugen und Säurebildner wie Milchprodukte und Fleisch nur in Maßen zu genießen.
  • Verringern Sie die Alkohol- oder Zigarettenmenge.
  • Versuchen Sie, Stress so gut es geht, auf Abstand zu halten.
  • Eine leicht basische Hautpflege kann die Gesundheit Ihrer Haut ausserdem unterstützen

Viscontour® COSMETICS: Die optimale Hyaluron-Pflege für Ihre Haut

Hyaluron-Pflege für höchste Ansprüche: Das ist Viscontour® COSMETICS. Die Kombination aus nieder- und hochmolekularer sowie quervernetzter Hyaluronsäure sorgt für das Plus an Feuchtigkeit und macht einen sofortigen Anti-Falten-Effekt sichtbar.

  • Viscontour® Serum Cosmetic ist die sanfte Lifting-Therapie für Ihre Haut. Der Hyaluron-Hydro-Lift-Effekt sorgt für sichtbaren Rückgang der Faltentiefe und ebenmäßigen Teint. Das Serum mit hochreinem Hyaluron ist frei von Farb-, Duft- und Koservierungsstoffen. Von Dermatologen empfohlen.
  • Viscontour® Eye minimiert mit hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure erkennbar Fältchen im Augenbereich. Die Creme sorgt für frisches und strahlendes Aussehen und verleiht der Augenpartie ein gepflegtes Hautgefühl.
Hier finden Sie den gesamten Artikel als PDF zum Download